Dres. med.

Thomas Franke
Hans-Joachim Heiland
Stefan Kalb

Urologen

Leistungen

 

Krebsvorsorge

Mehr als 50 % aller bösartigen Erkrankungen des Mannes entwickeln sich an den Harn- und Geschlechtsorganen wie Prostata, Niere, Blase und Hoden.

Die Vorsorgeuntersuchung ab dem 45. Lebensjahr hat das Ziel, diese bösartigen Erkrankungen so rechtzeitig zu erkennen, dass Chance auf Heilung besteht.

Allerdings umfasst diese gesetzliche Vorsorge nicht grundsätzlich alle aussagekräftigen Untersuchungen, wie z.B. die Bestimmung des Prostata-Spezifischen-Antigens (PSA) zur Früherkennung des Prostatakrebses oder die Sonographie der Bauchorgane. Auf Wunsch bieten wir Ihnen diese Untersuchungen als Individuelle Gesundheitsleistungen an.

Sprechen Sie uns bitte darauf an.

 

Onkologie

Das Erkennen und die Behandlung bösartiger Erkrankungen prägt einen großen Anteil unseres Praxisalltags.

Neben der Darstellung innerer Urogenital-Organe mittels Farb-Duplex- und transrectalem Ultraschall stehen Ihnen in unserer Praxis eine moderne Röntgendiagnostikeinheit sowie endoskopische Untersuchungsverfahren einschließlich der flexiblen Zystoskopie zur Verfügung.

Als onkologisch verantwortliche Fachärzte für Urologie mit der Zusatzqualifikation zur medikamentösen Tumortherapie gewährleisten wir adäquate Therapien auf dem aktuellsten Stand der medizinischen Erkenntnisse.

Durch die regelmäßige Zusammenarbeit mit urologischen KollegInnen aus Klinik und Praxis sowie Fach-KollegInnen anderer Gebiete (Radiologie, Strahlentherapie, Hämatoonkologie, Pathologie) im Qualitätszirkel Onkologie Fürth und Prostatakarzinom-Zentrum Fürth sind wir jederzeit in der Lage, Therapieplanungen individuellen Besonderheiten anzupassen.

 

Ambulante Operationen

In unserem neu errichteten Operationsbereich führen wir ambulante Eingriffe in örtlicher Betäubung unter Einhaltung der aktuellsten hygienischen Standards durch.

Wir blicken auf langjährige Erfahrungen bei der Sterilisation des Mannes, der sogenannten Vasektomie, zurück. Dieser kleine Eingriff, der ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt wird, ist nicht nur komplikationsarm, sondern eines der sichersten Verhütungsverfahren überhaupt. Informationen zu Operationsverfahren, Risiken und der Nachbetreuung erhalten Sie beim Aufklärungsgespräch. 

 

Die Diagnostik und Therapie der weiblichen und männlichen Harninkontinenz, d. h. dem ungewollten Verlust von Urin, ist eine der grundlegenden Aufgaben in der Urologie.

Diese Erkrankung wird auch heute leider noch in unserer Gesellschaft tabuisiert, obwohl allein in Deutschland ca. 6 Millionen Menschen unter einer behandlungsbedürftigen Harninkontinenz leiden. Es lohnt sich, dieses Problem anzusprechen!

Denn neben der Erhebung der Krankengeschichte und einer körperlichen Untersuchung können ergänzende Verfahren wie Ultraschall, Röntgen, Harnblasenspiegelung oder Blasenfunktions-messungen einen Weg zur nachhaltigen Behandlung dieses Leidens aufzeigen.

Andrologie

Ein weiterer Praxisschwerpunkt beinhaltet die Abklärung und Therapie der männlichen Infertilität bei Kinderwunsch.

Wir führen eigenständig die Ejakulatanalyse nach WHO Kriterien durch, mittels Farbdoppler-Sonographie können wir eine qualitativ hochwertige Gefäßdiagnostik anbieten. Herr Dr. Heiland besitzt die Zusatzqualifikation Andrologie der Bayerischen Landesärztekammer.

Andrologie

Fertilitätsstörungen, Erektionsstörungen, Aging male

 

Psychosomatik

Die Zusatzausbildung in der Psychosomatischen Grundversorgung hilft uns, in unserem urologischen Fachgebiet häufig vorkommende körperliche Beschwerden als Folge von psychischen Konfliktsituationen zu erkennen und entsprechende Therapiemaßnahmen einzuleiten.

Kinderurologie

Kinder sind unsere Zukunft. Als kinderurologisch ausgebildete Ärzte ist es für uns wichtig,  Ent-wicklungsstörungen im Bereich der kindlichen Harn- und Geschlechtsorgane möglichst frühzeitig zu erkennen, um die Kinder vor Folgeschäden zu bewahren.

Beispielhaft seien hier neben dem der Vorhautverengung, dem Hodenhochstand, der Harn-röhrenfehlmündung und Entwicklungsstärungen der Genitalorgane insbesondere alle Formen der Harntransportstörungen genannt.

Oft kann man allein durch Befragung der Eltern, eine körperliche Untersuchung, Ultraschall- und Harndiagnostik den Kindern unangenehmere Untersuchungen ersparen.

 

 

 

 

Dres. Franke, Heiland, Kalb - R.-Breitscheid-Str. 35a - 90762 Fürth - Tel. 0911/2425474-0